Herzlich willkommen in meiner Bücher- und Koboldecke

Literatur & Autoren Topliste

Besucht uns doch auch mal auf Facebook

Neu Neu Neu

Der Schrei der Elster

Man schreibt das Jahr 1632, und die Pest wütet in Europa. Während die Menschen in den Ballungszentren der großen Städte dahinsiechen, suchen Regierung, Kirche und Gesellschaft nach Schuldigen. Jeder, der sich von der Masse unterscheidet, gerät schnell in Verdacht und somit in Gefahr, auf dem Scheiterhaufen zu landen. Sogenannte Hexenprozesse zwingen unschuldige Menschen unter unerträglicher Folter, falsche Geständnisse abzulegen. Betroffen sind in erster Linie jene Frauen, deren einziges Vergehen darin besteht, sich mit Kräutern und Heilsalben auszukennen oder die Zukunft vorhersehen zu können. Es ist das Zeitalter der Inquisition, die über Jahrhunderte hinweg ihre blutigen Opfer fordern soll.

Die Heilerin Brunhilde gerät in den Verdacht der Hexerei und muss mit ihrer Tochter Maria aus der Stadt fliehen. Beim fahrenden Volk finden sie Unterschlupf, doch schon bald sollen sich Marias Albträume auf grauenhafte Weise erfüllen.

Demnächst auch alsTaschenbuch verfügbar!

Wir wünschen eine schöne Sommerzeit!

Leprechaunhäuser in Irland (Inis Mor)

Leprechauns sind irische Kobolde, der Glaube an sie und das Feenvolk ist vor allem auf den Inseln noch sehr verbreitet.

Trolle in Oslo und Kobolde aus Ecuador ♥

Norwegen, das geheimnisvolle Land der Trolle, Kobolde und Elche – ein Kurztrip nach Oslo

 Einmal heraus aus dem Alltagstrott und einfach entspannen? Sie wollten schon immer mal nach Norwegen? Lassen Sie sich verzaubern! Wie wäre es mit einem Kurztrip nach Oslo? Color-Lines bietet unterschiedliche Pakete an. Für das leibliche Wohl wird in verschiedenen Restaurants gesorgt. Sehr zu empfehlen sind die köstlichen Fischgerichte und das reichhaltige Buffet am Morgen. Schon jetzt ist das Schiff weihnachtlich geschmückt und bietet abends ein festliches Jule-Buffet an. Ein Duty-Free Supermarkt sowie mehrere kleine Läden mit Souvenirs und Kleidung sorgen für Unterhaltung und Abwechslung. Eine Hotel-Zubuchung für zwei bis drei Nächte lohnt sich aufj

eden Fall, denn Oslo ist in wenigen Stunden nicht zu erkunden.

Hier geht es weiter: 

https://literatur-reisetipps.blogspot.com/2021/11/norwegen-das-geheimnisvolle-land-der.html

 

NEUAUFLAGE: „Mit Nepomuck auf Weltreise“ im neuen Outfit

Nepomuck-Fans aufgepasst!

Das Kinderbuch MIT NEPOMUCK AUF WELTREISE ist soeben in einem neuen Outfit auf dem Büchermarkt erschienen und bereits bei BoD als Taschenbuch bestellbar. Das Buch ist vor allem für Kinder geeignet, die sich für andere Länder und Völker interessieren, für deren Kultur und die dort beheimatete Tierwelt. Natürlich ist wieder jede Menge Spaß und Spannung dabei, denn der kleine Kobold stolpert auch hier von einem Abenteuer in das nächste.

Daten

Mit Nepomuck auf Weltreise

Paperback

140 Seiten

ISBN-13: 9783755717102

Preis 8,90 €

Verlag: Books on Demand

https://www.bod.de/buchshop/mit-nepomuck-auf-weltreise-christine-erdic-9783755717102

 

Neuerscheinung!

Nutze dein Potenzial, ein kleiner Ratgeber

Wir Menschen sind durchweg verschieden, haben unterschiedliche Interessen, Bedürfnisse und Talente. Selten wird man zwei Menschen finden, die in allen Punkten übereinstimmen, aber eben das macht uns zu einzigartigen Individuen. Es ist nicht immer einfach, anderen seinen Standpunkt zu vermitteln, seine Wünsche durchzusetzen und sich in eine Gemeinschaft einzuordnen, die ihre Strukturen in weitgehend starrer Form vorgibt. Es ist an uns, dabei nicht unterzugehen und unser Potenzial so zu nutzen, dass es zumindest uns befriedigt und im Idealfall auch noch etwas zum Wohl der Gesellschaft beiträgt. Woraus sich dieses „Potenzial“ zusammensetzt erläutere ich in einem späteren Kapitel.

Es war mir sehr wichtig, nicht nur einen trockenen Ratgeber zu schreiben, sondern auch anschauliche Beispiele einzufügen, die aus dem realen Leben stammen und motivieren und auflockern sollen.

Was du, lieber Leser, letztendlich aus diesem Büchlein mitnimmst, bzw. anwendest, liegt in deinem eigenen Ermessen.

Taschenbuch 4,99

https://www.amazon.de/Nutze-dein-Potenzial-Christine-Erdic/dp/3754373285/ref=sr_1_12?dchild=1&qid=1633957336&refinements=p_27%3AChristine+Erdic&s=books&sr=1-12&text=Christine+Erdic

Ebook 2,99

https://www.amazon.de/Nutze-dein-Potenzial-Christine-Erdic-ebook/dp/B09HHGJ3YZ/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=53VWV28XBM3F&dchild=1&keywords=christine+erdi%C3%A7&qid=1633957441&s=digital-text&sprefix=christine+erdi%C3%A7%2Cdigital-text%2C231&sr=1-1

Lieben Sie leichtes Gepäck? Wie wäre es mit einem E-Book?

Interview Mit Der Autorin Christine Erdiç

Über Kobolde und noch so allerlei.

 

-Hallo Christine. Du hast dein erstes Buch „Nepomucks Abenteuer“ im Jahr 2010 veröffentlicht. Wie kamst du auf die Idee, Geschichten über einen Kobold zu schreiben?

+Das kam durch einen Tagesausflug in den Harz damals. In einem Laden in Wernigerode entdeckte ich diese Koboldfigur, konnte nicht widerstehen, kaufte sie und fortan hieß sie Nepomuck. Das war Liebe auf den ersten Blick! Nepomuck reiste mit mir von Deutschland nach Izmir in die Türkei und bekam seinen Platz oben auf dem Fernseher. Das war noch so ein altes Gerät mit viel Abladeplatz für Deckchen und Gedöns. Von da hatte er einen guten Überblick und lenkte mich von den laufenden Sendungen ab. Wann immer ich in sein spitzbübisches Gesicht sah, fiel mir eine Geschichte ein, die ich – nur für mich – zu Papier brachte. An ein Buch dachte ich damals gar nicht. Da brachte mich erst meine jüngste Tochter drauf. Sie war begeistert, als sie das Manuskript las und sagte sofort: Das musst du veröffentlichen!

 

-Heutzutage wird ja Kindern kaum noch vorgelesen. Wie war das bei euch zu Hause?

+Bei uns spielten Bücher von je her eine große Rolle, schon als ich noch ganz klein war. Meine Mutter las mir immer vor, und mit drei oder vier Jahren sagte ich die Geschichten auswendig auf. Sie musste nur den ersten Satz aus einem Buch lesen, dann erzählte ich weiter. Später war kein Buch mehr vor mir sicher. Mein Vater sammelte die Konsalik-Bücher. Mit neun Jahren las ich heimlich „Die Tochter des Teufels“, „Das Herz der 6. Armee“ und „Der Arzt von Stalingrad“. (lacht)

 

-Also schon recht schwer verdauliche Lektüre für eine Neunjährige. Nicht gerade märchen- oder zauberhaft, wie die meisten deiner Bücher. Auch in „Mystica Venezia“ oder „Luhg Holiday“ spielt ja das Mystische eine Rolle.

+Das stimmt. Zumal ich beim Lesen ja alles bildlich vor mir sehe. Da läuft sozusagen ein Life-Film ab. Ich war plötzlich selbst Teil des Geschehens, stand am Bett des kranken Zarewitsch oder hörte die Bomben fallen.

 

-Wie bist du damit umgegangen?

+Ich war ein sehr introvertiertes Einzelkind, das alles in sich aufsog wie ein Schwamm, es aber nicht wieder abgeben konnte. Man kann sagen, es machte mich nachdenklich und prägte mich auch irgendwie. Es handelte sich ja bei Konsalik oft um reales Geschehen, das andere so erlebt hatten. Und schon damals bekam ich ein Gefühl dafür, wie die Welt für mich nicht sein sollte.

 

-Von der Realität zur Märchen- und Fantasy-Welt. Eine Flucht aus der Wirklichkeit?

+Nein, keineswegs. Ich wuchs bis zu meinem siebten Lebensjahr sehr frei und naturverbunden in einem Dorf in Niedersachsen auf. Da spielten der Wald, die Tiere und Naturgeister eine entscheidende Rolle. Ich sah und fühlte Dinge, die andere um mich herum gar nicht wahrnahmen. Als Kleinkind saß ich im Hühnerstall und kommunizierte mit dem Federvieh, und einmal kroch ich bei Nachbarn in einen Kaninchenkäfig. (lacht) Viele Dorfkinder fanden mich seltsam oder unheimlich damals. Später in der Stadt änderte sich für mich natürlich vieles. Aber die alten Zeiten habe ich nie vergessen.

 

-Was hast du in deiner Kindheit besonders genossen? Was möchtest du nicht missen?

+Die Geschichten meines Vaters sonntagsmorgens im Bett. Besonders die über Hexen und Flaschengeister. Seine Fantasie kannte da keine Grenzen. In Helmstedt gab es irgendwo eine hohe Mauer. Wann immer wir daran vorbei kamen, flüsterte er: „Pst. Sei ganz leise. Dahinter ist der Flugplatz der Hexen. Nachts starten sie dort hintereinander auf ihren Besen in die Luft.“ Ich liebte diese Mauer und hoffte immer, eine Hexe auf ihrem Besen beim Üben zu erwischen. Auch der Harz hat übrigens bis heute eine unglaubliche Anziehungskraft auf mich.

 

-Kommen wir von der Vergangenheit zurück in die Gegenwart: Hast du neue Buch-Projekte für das kommende Jahr?

+Ein Mittelalter-Roman ist in Arbeit, steckt aber noch in den Kinderschuhen. Das erfordert natürlich viel Recherche und momentan habe ich den Kopf nicht so richtig frei dafür. Alles hat eben seine Zeit. Und vielleicht hecken ja auch Finn und Nepomuck inzwischen wieder etwas aus. Lassen wir uns überraschen!

 

-Christine ich bedanke mich für dieses Gespräch und wünsche dir viel Erfolg und weiterhin inspirierende Ideen für die Zukunft.

+Dankeschön Britta.

 

https://www.news8.de/interview-mit-der-autorin-christine-erdic/?fbclid=IwAR3BiNxsb4XL_lHY-yjTSoDVz9-ECdbW-1I-pZyWlC6FLJD-Y8EvRx-FAVU

 

Was brutzeln die Kobolde denn da?

Ein Interview mit der Autorin Ella Larssen

Christine Erdic - oder ein Kobold kommt selten allein

 

©byChristine Erdic